Politik - Gesellschaft - Umwelt

 

VHS: Demokratische Orte des Lernens

Die Volkshochschulen verstehen sich seit ihrer Gründung als demokratische Orte des sozialen und politischen Lernens. Ein besonderer Stellenwert kommt dabei der politischen Bildung zu, die weder Belehrung noch Parteipolitik verfolgt und die allgemeines Engagement für demokratische Werte, Menschenrechte und gegen Fundamentalismus fördert. In den angebotenen Lernräumen können Urteilsfähigkeit und Handlungskompetenzen erfahren und entwickelt werden. Das Programmangebot des Fachbereichs „Politik – Gesellschaft – Umwelt“ ist breit angelegt und umfasst sowohl politische, soziale, ökonomische, ökologische, rechtliche als auch geschichtliche, psychologische und pädagogische Themen. Bildung für nachhaltige Entwicklung, Umweltbildung und Globales Lernen sind wesentliche gesellschaftliche Aufgaben. Die Volkshochschulen halten hier ein breites Angebot zur Information, Diskussion und zum aktiven Handeln vor.

Die Veranstaltungen sind geprägt durch offenen Gedankenaustausch zwischen engagierten Menschen, in sachlichen und kontroversen Diskussionen, zur gemeinsamen Erarbeitung von Kenntnissen und Hintergrundinformationen, mit spannenden und kreativen Methoden.

 

„No one pretends that democracy is perfect or all-wise. Indeed, it has been said that democracy is the worst form of Government except all those other forms that have been tried from time to time.”

„Niemand behauptet, die Demokratie sei perfekt. Tatsächlich ist die Demokratie die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind.“

Sir Winston Churchill

 


/ Kursdetails

2XH101101 Studienfahrt nach Krakau und Auschwitz

Beginn Mo., 22.03.2021, 08:00 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Woche
Kursleitung

Zu diesem Kurs sind keine Informationen über Dozenten verfügbar.

Die Studienreise nach Krakau und Auschwitz, die vom 12. bis 16. Oktober 2020 stattfinden sollte, wird verschoben auf den 22. bis 26. März 2021 !!!

Die fünftägige Studienreise nach Polen wird sie an historisch sehr bedeutungsvolle Stätten führen und bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit der deutsch-polnischen Geschichte in der Zeit des Nationalsozialismus bzw. des "Dritten Reichs" auseinander zu setzen. Wir werden mit Ihnen gemeinsam die Holocaust-Gedenkstätte Ausschwitz besuchen und die Stadt Krakau besichtigen. Mittels einer Stadtführung erkunden wir die jüdische Geschichte der Stadt und folgen den Spuren von Oskar Schindler, u.a. mit einer Besichtigung seiner ehemaligen Fabrik in Krakau, in der er viele jüdische Häftlinge zum Schein beschäftigte und so vor dem drohenden Tode im Lager retten konnte.

Interessenten melden sich bitte persönlich in der VHS Eisenach an. Details zur Reise, zu den Reise- und Übernachtungskosten sowie den genauen Ablauf erfahren Sie dort.

Diese Bildungsreise ist im Rahmen der Bildungsfreistellung beim Freistaat Thüringen anerkannt.




Kursort


99817 Eisenach

Termine

Datum
22.03.2021
Uhrzeit
08:00 - 21:00 Uhr
Ort
Exkursion
Datum
23.03.2021
Uhrzeit
08:00 - 21:00 Uhr
Ort
Exkursion
Datum
24.03.2021
Uhrzeit
08:00 - 21:00 Uhr
Ort
Exkursion
Datum
25.03.2021
Uhrzeit
08:00 - 21:00 Uhr
Ort
Exkursion
Datum
26.03.2021
Uhrzeit
08:00 - 21:00 Uhr
Ort
Exkursion